Logo Schlachthof Bremen

Ofield & MACIEK

Ort:

Kulturzentrum Schlachthof

Raum:

Magazinkeller

Azubisquad Konzert

Vergangenen Monat ging es laut und schweißtreibend zu im Magazinkeller, der April hingegen wird zwangsentschleunigt, leidenschaftlich und dem Frühling entgegenblickend.

Die irischen Wurzeln sieht und hört man dem jungen Newcomer mit den rötlichen Haaren an. Ofields persönlicher Anspruch ist es, im Hier und Jetzt zu leben, statt dem hektischen Alltag zu erliegen, den Augenblick zu spüren und ihn nicht in der nächsten Sekunde wieder zu vergessen. Ihm wurde früh bewusst, dass er mit seinen Songs mehr erreichen kann als mit dem gesprochenen Wort. Ofield zu hören, bedeutet, sich lebendig zu fühlen. Sein Werdegang begann eher klassisch mit seiner Gitarre und einem Hut in der Fußgängerzone. Inspiriert von englischsprachigen Singer/Songwritern wie City & Colour, Damien Rice oder Jason Mraz, schrieb er bereits im Alter von 13 Jahren erste Stücke. Sie handelten schon damals von der Suche nach dem eigenen Platz in der Gesellschaft und der Unzufriedenheit mit dem früh zugewiesenen, starren Alltag. Deswegen faszinierte Ofield die Wirkung von Musik, die mit dem nicht Ausgesprochenem berührt. Anfang 2015 veröffentlichte er seine erste EP „So Many Times“, 2016 und 2017 stand er bereits auf über 130 Bühnen. Im Januar 2018 erschien seine zweite EP „You Complete Me“.

Der 1993 in Polen als Maciej Swietoslawski geborene Singer/Songwriter MACIEK brachte sich früh das Gitarrespielen selber bei und sang bei jeder sich bietender Gelegenheit für Familie und Freunde.
Fragt man ihn nach der Band, die ihn in seiner Jugend beeindruckte, nennt der jungen Künstler Queen. Da waren diese großen Pop-Hymnen vorgetragen von einem unglaublich charismatischen Sänger, die MACIEK inspirierten und sein kompositorisches Talent hervorbrachten. Der Zufall wollte es, dass der Mitbewohner seiner ersten eigenen Wohnung Robin Mügge die Musik von MACIEK hörte und ihm in unzähligen Nacht-Sessions nach seinen Vorstellungen die passenden englischsprachigen Texte „schneiderte“. So war der zweite Schritt getan und der dritte folgte, als MACIEK sich mit Denis Stadermann, Marvyn Korten, und Vincent Heller drei junge Musiker als Mitstreiter suchte, die MACIEK nun zu einer Band machten. Das erste Ergebnis dieses Prozesses war dann im Herbst 2016 eine Debüt-CD mit zwölf Songs, die mit einem unglaublich frischen Sound um die Ecke kamen. MACIEKs unverwechselbare Stimme mit ihrer fast Reggea-artigen Akzentuierung ist dabei intensiv und voller Leidenschaft.

Azubisquad? Was bitte ist der Azubiquad? Der Azubisquad, das sind:

Aaron, Basti, Hannah, Henning und Melanie – die Azubis des Schlachthofs mit ihrer Konzertreihe in Eigenregie. Einmal im Monat gibt es Magazinkellerkonzerte mit Bands aus Bremen und Umzu und auch mal von weiter her – je nachdem worauf wir gerade so Bock haben.

Alle Konzerte werden allein durch die Eintrittsspenden finanziert. Für jedes Konzert gibt es eine Spendenempfehlung, aber letztendlich bleibt es jedem selbst überlassen, was ihm das Konzert wert ist. Warum so ein Prinzip? Weil wir auf die Solidarität der Musik- und Konzertfans setzen, aber auch wissen, dass nicht jedem immer ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, um regelmäßig in den Genuss von Live-Musik zu kommen. Support your local bands and venues!

Preise:
Spendenempfehlung: 8,00 €

KULTURZENTRUM SCHLACHTHOF


FINDORFFSTR. 51 D-28215 BREMEN

TEL: +49 - (0)421 - 377750

FAX: +49 - (0)421 - 3777511

E-Mail: info(at)schlachthof-bremen.de 

Impressum


Stadtkultur Bremen

Follow


TRANS EUROPE HALLES